Kopfkissen bei Nackenbeschwerden

Worauf wird das müde Haupt gebettet? Richtig: auf das Kopfkissen. Und das ist nach alter Väter Sitte groß, voluminös mit Federn oder Daunen gefüttert. Für unseren Hals und Nacken das Schlechteste, was wir uns antun können! Warum? Weil es unsere Halswirbelsäule nicht stützt. Federn und Daunen geben nach und wer schon mal an einem Bandscheibenvorfall an der Hals- und Lendenwirbelsäule gelitten hat weiß,  dass sich dann die sonst so kuschelige Kissenfüllung anfühlt, als ob man auf Beton schläft.

das neue Kopfkissen - für den erholsamen Schlaf

Moderne neue Kopfkissen sind auf die biologischen Vorgaben unseres oberen Rückgrates bestens ausgerichtet. Das beginnt mit der Füllung: anstelle der althergebrachten Federfüllung sorgen z.B. Naturlatex, Gelschaum oder Luftkerne dafür, dass sich das Kissen den jeweiligen Bedürfnissen der Schläfer anpasst. Dabei spielt es keine Rolle, wie man schläft.

Schlaftypen

Etwa 13 bis 15 % schlafen auf dem Bauch. Sie müssen aufpassen, dass aufgrund der Lage ihr Nacken nicht überdehnt wird. Allerdings drehen sie sich häufig um, sodass sie oft zu Seitenschläfern werden. Ihr Kissen sollte möglichst flach sein.
Die nächste, kleine Gruppe (etwa 20 %) sind die Rückenschläfer. Sie verändern ihre Schlafposition am seltensten und haben eine Schlafhaltung, die am wenigsten Probleme bereitet. In der Rückenlage liegt die Wirbelsäule direkt auf der Matratze und wird somit optimal unterstützt. Das Kissen soll stützen und sich in der Höhe individuell anpassen lassen, damit es den Nacken und Hals, die unseren Kopf und unsere Wirbelsäule tragen unterstützen.
Die größte Gruppe stellen die Seitenschläfer dar. Auch sie wechseln öfter die Schlafposition und müssen darauf achten, dass ihr Kopfkissen den Nackenbereich gut stützt und mit der Wirbelsäule eine gerade Linie bildet.

Die Lösung: Das veränderbare Kopfkissen

Eine gute Lösung für alle Schläfer, egal wie auch immer sie sich drehen und wenden, ist ein neues Kopfkissen mit Luftkern. Der Luftkern erlaubt eine – wenn nötig – tägliche Anpassung in Höhe und Härtegrad und stützt so immer optimal den sensiblen Nackenbereich.  Ideal auch die Größe von 40 x 80 cm, denn die großen Kopfkissen verhindern eine richtige Lagerung der Wirbelsäule. Dabei muss man aber nicht auf den „Kuschelfaktor“ der gewohnten Daunen- oder Federkissen verzichten. Die modernen Kissenbezüge vermitteln ein ebenso wohliges, flauschiges Gefühl, sind dabei feuchtigkeits- und klimaregulierend. Für Allergiker sind Sie ebenfalls geeignet und bringen es fertig, dass wir die Daunen und Federn der „Kissenoldtimer“ nicht vermissen. Hinzu kommt, dass sie waschbar, formstabil und langlebig sind.
Die entwickelte Knochenform der  neuen SleepFlexxx Kopfkissen sorgen darüber hinaus dafür, dass die Schulter immer frei liegt. Diese somit direkt auf der Schulterstütze der Matratze aufliegt und entsprechend die Wirbelsäule gerade bleibt.