Luftgefederte Matratze

Augen auf beim Matratzenkauf, damit Sie sie später ganz entspannt schließen und schlafen können. Warum ist das beim Kauf einer Matratze wichtiger, als bei anderen Gütern? Ganz einfach, sie ist im wahrsten Sinne des Wortes die Grundlage für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Folglich rentiert es sich vorher schlau zu machen. Neben Federkern-, Schaumstoff- und Latexmatratzen gibt es auch Matratzen, deren Inneres aus Luft besteht.
Zugegeben, bislang ist diese Art der Schlafunterlage noch ein Geheimtipp. Augenblicklich feiert ein über 100 Jahre altes System (stand bereits auf der Titanic in den Kabinen) ein fröhliches Revival, das Boxspringbett. Doch wer sich für die voluminöse Schlafstatt entscheidet, muss nicht unbedingt auf luftgefederte Matratzen verzichten, denn sie können auch hier ihrem Nutzer gute Dienste leisten. Und die sind wahrlich nicht von schlechten Eltern.

So passen sich Matratzen mit einem oder mehreren Luftkernen Nacht für Nacht auf die speziellen Bedürfnisse des Schlafwilligen an.

  • Der Härtegrad lässt sich jederzeit individuell anpassen, egal ob der/die Schläfer/in zu- oder abgenommen hat. Denn die Statur des Schläfers interessiert die Matratze nicht, sie passt sich ganz einfach an.
  • Sie schlafen auf dem Rücken, auf dem Bauch oder auf der Seite? Bei einer traditionellen Matratze ist dies ein gewichtiger Faktor bei der Auswahl. Allerdings nicht so bei luftgefederten Matratzen, sie sind für jeden die ideale Unterlage, weil anpassungsfähig.
  • Auch für Allergiker ist die luftgefederte Matratze erste Wahl. Die Luft im Kern ist garantiert pollenfrei und die Bezüge sind durch eine spezielle Ausrüstung antibakteriell.  Sie bieten eine gute Zirkulation der Luft und sind bis 95 Grad waschbar.
  • Luftgefederte Matratzen müssen, obwohl sie sehr leicht sind, nicht mehr gewendet werden, da sich keine „Schlafkuhlen“ bilden können.
  • Matratzen mit Luftftkern bleiben ihr Leben lang formstabil.
  • Probleme mit dem Rücken gehören zu den häufigsten chronischen Schmerzen unserer Gesellschaft. Wenn Sie dazu gehören, bietet Ihnen die luftgefederte Matratze die perfekte Lösung. Schulter- und Lendenbereich sinken genau in dem Maße ein, der für Sie wohltuend ist. Die beiden Bereiche des Körpers werden darüber hinaus gestützt und die Wirbelsäule verbiegt sich nicht.
  • Spezialisten haben die luftgefederten Schlafsysteme auf ihre Wirkung geprüft und für gut befunden. Sie gibt es sogar mit einem medizinischen Gütesiegel.
  • Sie passen sowohl auf Lattenroste jeglicher Art als auch in Boxspringbetten. Kein Grund also, den Bettrahmen zu wechseln.
  • Sie verbrauchen,  im Gegensatz zu Wasserbetten, keinen Strom, denn sie müssen nicht beheizt werden. Die Pumpe zur Veränderung des Härtegrads wird nach der persönlichen Einstellung  wieder vom Strom abgehängt.
  • Die Einstellung des Härtegrades erfolgt über eine Steuerung, die via Fernbedienung funktioniert.
  • Aufstehen und Hinsetzen ist auf einer luftgefederten Matratze nicht schwieriger als bei einer herkömmlichen. Die Sitzkante ist aus langlebigem Kaltschaum mit stabilisierenden Stegen.
  • Auf einem luftgefederten Schlafsystem entstehen nahezu keine Druckpunkte auf dem Rücken. Ein schmerzfreies Schlafen und Aufstehen ist somit keine Zukunftsvision und kein Traum mehr.
  • Luftgefederte Matratzen gibt es in allen handelsüblichen Größen

Märchenhaft? Probieren Sie die luftgefederte Matratze aus und lassen Sie das Märchen vom erholsamen Schlaf Wirklichkeit werden!