Matratze oder Luftbett

Bett im Kornfeld - Matratze oder LuftbettWie man sich bettet, so liegt man! Das wussten schon unsere Vorfahren. Was sie eher nicht wussten war, dass ein Mensch ungefähr ein Drittel seines Lebens im Bett verbringt. Und dass sich in dieser Zeit im Bett seine Wirbelsäule vom „Tagesgeschäft“ stehen, sitzen, schwer heben etc. erholt. Damit diese Regeneration gelingt muss die Unterlage, die Matratze mitspielen sprich, sie muss sich auf Ihren Körper einstellen.
Was bedeutet das? In der – für das Rückgrat bei gesunden Menschen – optimalen Lage bilden die Rückenwirbel eine gerade Linie, verbiegen sich nicht oder hängen nicht durch.

Das wiederum wird nicht nur vom Härtegrad der Matratze bestimmt, sondern vielmehr von ihrer Fähigkeit, sich anzupassen. Bei Seitenschläfern z.B. soll die Taille auf der Matratze aufliegen und gestützt werden. Becken und Schultern hingegen so einsinken, dass die Rückenwirbel eine gerade Linie bilden.

Bei Rückenschläfern soll auch das Gesäß einsinken. Von ebenso großer Bedeutung für einen guten Schlaf ist, dass von der Schlafunterlage kein Druck ausgeübt wird.

Die Matratze, die uns als Fitness-Studio im Schlaf dient, widmet sich also unserer Rücken-Gesundheit. Voraussetzung dafür ist, dass sie dafür auch gebaut ist, denn in unseren Schlafzimmern liegen jede Menge olle Kamellen rum. Diese können natürlich nichts mehr zur Regeneration der Bandscheiben beitragen, weil sie selbst längst jenseits von Gut und Böse sind. Wer auf so einem Oldtimer mit Rückenschmerzen aufwacht, darf sich nicht beschweren, sondern sollte sich möglichst schnell zum Neukauf einer Nachfolgerin  entschließen.

Dabei gibt es einiges zu beachten, so dass der Autor Bernd Thomas im bayerischen Fernsehen („Welche Matratze ist die richtige?“) folgerichtig feststellte: „Matratzenkauf ist nichts für Schlafmützen!“

Was macht eine Matratze aus?

  • Das Material soll keine Allergien auslösen
  • Unterstützung für den Lordosenbereich bieten
  • Entlastung für den Schulter- und Beckenbereich ermöglichen
  • Regenerationsbegleitender individuell veränderbarer Härtegrad
  • Für ein Doppelbett sollen zwei einzeln einstellbare Matratzen gewählt werden (Gewicht der Matratzen und Vermeidung der Störung des Partners im Schlaf)

Ein Luftschlafsystem bietet all diese Möglichkeiten und ist darüber hinaus auch noch leicht.