Matratze zum Probeschlafen

 

Eine Matratze zum Probeschlafen bestellen – warum sollte man das tun? Ganz einfach, weil es Menschen gibt, die den Kauf einer Matratze so lange hinaus schieben, bis es absolut nicht mehr möglich ist, auf dem alten Teil zu schlafen. Warum? Weil man sich vom guten Stück nicht trennen will? Wohl kaum, denn nach zehn oder mehr Jahren ist das gute Stück kein gutes Stück mehr, sondern eher ein Folter-instrument, das beharrlich für schlaflose Nächte sorgt.

Warum also etwas Hinauszögern, das doch unvermeidlich ist?

Probeschlafen auf einer guten Matratze - Vater schläft tief, während Tochter ihm auf den Rücken malt

Häufiger Grund: Zweifel, wie die Nachfolgerin beschaffen sein soll. Unsicherheit, wo und wie das nötige Wissen, das als Kaufgrundlage dienen kann, zu beschaffen ist. Deshalb sollte man vor dem Kauf auf einer Matratze probeschlafen, denn dann gibt sozusagen eine gute Matratze selbst die Antworten.

Unterschied zwischen Probeliegen und Probeschlafen

Probeliegen findet im Regelfall in einem Möbelhaus oder Matratzenfachgeschäft statt. Es ist eine eher kurzfristige Angelegenheit. Wer legt sich schon für ein paar Stunden im Geschäft auf eine Matratze und stellt sich damit gleich selbst mit aus? Ganz davon zu schweigen, dass sich wohl kaum jemand frei auf der Matratze bewegen wird. Klar ist, dass in dieser kurzen Zeit – und wahrscheinlich noch dazu auf einer folienverpackten Matratze – niemand feststellen kann, ob das Ausstellungsstück zu einem passt oder nicht.

Beim Probeschlafen hingegen sollte eine gute Matratze für 10 Tage zur Verfügung stehen. Warum zehn Tage? Weil dieser Zeitraum über einen Lebenszyklus, bestehend aus einer Arbeitswoche und anschließender Freizeit besteht. In dem alle Bewegungsabläufe unserer Wirbelsäule durchlaufen werden. Nach Berufstätigkeit und/oder Sport, legen wir uns mit einer gestauchten, weil beanspruchten  Wirbelsäule ins Bett. Beim Probeschlafen auf einer guten Matratze werden erst im Schulter- und Beckenbereich die Wirbel durch entsprechende Druckentlastung entspannt. Dadurch regenerieren die Bandscheiben und füllen sich mit Flüssigkeit auf.

Das funktioniert aber nur bei einer guten Matratze, die in der Lage ist, sich an die individuellen Bedürfnisse des oder der Schlafenden anzupassen. Wie ein Luftbett-Schlafsystem, das sich mit seinem intelligenten, Inneneleben praktisch wie maßgeschneidert dem Körper anpasst, unabhängig davon, ob der oder die ProbeschläferIN lieber auf dem Rücken, dem Bauch oder auf der Seite schläft oder ob sich ein Leicht- oder Schwergewicht auf ihr niederlegt.
Probeschlafen auf einer guten Matratze heißt, der neue Tag beginnt auf jeden Fall erholt und schmerzfrei. Wann holen Sie sich Ihre neue Bettgenossin zum Probeschlafen?