Alternativen zum Wasserbett

Alternative zum Wasserbett-Wasser läuft durch die Hand

Eine der ältesten, bekannten „technischen“ Schlafmöglichkeiten stellt das Wasserbett dar. Vor gut 3000 Jahren füllten die Perser Ziegenhautschläuche mit Wasser und ließen sie tagsüber in der Sonne liegen. Somit hatten Sie Nachts eine warme Bettstatt.
Im Prinzip unterscheidet sich das Wasserbett der Neuzeit nur durch Material und High Tech vom Ziegenschlauch. Der Kern ist aus modernem Kunststoff, die Heizung kommt aus der Steckdose und ist folglich auch an sonnenlosen Tagen verfügbar. Und – es ist wesentlich schwerer, als sein Vorfahre, gut 700 Kilogramm kann so ein Wasserbett auf die Waage und damit auf den Untergrund bringen.

Bei einem Wasserbett sollten Sie berücksichtigen, dass verschiedener Mehraufwand und Kosten nach dem Kauf auf Sie zukommen. Für  die Pflege eines Wasserbettes muss beständiger Aufwand betrieben werden. Die Zusatzkosten für den Strom (Heizung) gilt es ebenfalls zu beachten, wie die Kosten für einen Umzug. Die halbjährlichen Pflegemittel, sowie die Reinigung der Wassermatratze sollte man nicht vergessen. Für eine lange und gute Liegeeigenschaft muss außerdem darauf geachtet werden, dass Sie Wasser in bestimmten Mengen und Abständen nachfüllen. Aufgrund des Verdunstungsprinzipes verliert das Wasserbett im Laufe der Zeit an Inhalt. Dieser Punkt wird oft vernachlässigt und dadurch können sich Beschwerden entwickeln.

Was ist eine Alternative zum Wasserbett?

Da gibt es das herkömmliche Lattenrost-Matratzen-System, das in unseren Breitengraden den größten Anteil unter den  Bett-Systemen hat. Hier gelten zwei Qualitätsmerkmale für einen gesunden, erholsamen Schlaf, der Lattenrost (Anzahl und Abstand der Latten) sowie die Matratze. Zur Auswahl stehen u.a. Federkern-, Latex-, Kaltschaum- und Geltex- Matratzen.

Eine weitere Alternative zum Wasserbett, die alle Vorteile der bekannten Schlafsysteme vereint, ist das Luftkernschlafsystem. Hier besteht der Kern der Matratze aus Luft, die eine stufenlose Einstellung des Härtegrades erlaubt. Der Luftkern nimmt so Rücksicht auf die Befindlichkeit jeder Wirbelsäule und jedes Körpers. Das kann ohne große Mühe jeden Tag auf ein Neues geschehen.

Die Vorteile

  • die Matratzen eignen sich für jedes Gewicht
  • jeden Lattenrost und jeden Unterbau (auch Boxspring)Alternative zum Wasserbett Querschnitt - Luftbett - SleepFlexxx

Es ist – im Gegensatz zum Wasserbett – pflegefrei, ohne Zusatzkosten (Heizung),                                              Temperatur regulierend und antiallergisch.

Die nächste Möglichkeit gab es schon auf der Titanic. Die Rede ist hier von Boxspringbetten, die mit einer Dreier-Kombination für gesunden Schlaf sorgen wollen. Es beginnt mit einer aus Stahlfedern bestehenden Unterbox, auf die eine Matratze aufgelegt wird. Den Abschluss bildet eine Topper-Matratze aus  Latex- oder Visko-Schaum. Die einzelnen Teile können zum Teil auf die individuellen Bedürfnisse des Schläfers angepasst werden. Aber im täglichen Gebrauch ist es nicht mehr möglich diese individuell an die persönlichen Anforderungen anzupassen. Mit einem Luftkernschlafsystem haben sie immer die Möglichkeit auf ihre seelischen, geistigen und körperlichen Bedürfnisse einzugehen.