Matratze bei Bandscheibenprobleme

Beim Aufstehen: ein stechender Schmerz im unteren Rücken, der bis zum Oberschenkel reicht. Beim Gehen: irgendwie passen die oberen Extremitäten nicht zum Körper, jede Bewegung, egal in welche Richtung, schmerzt. Und im Nacken ist es nicht besser. Auch hier Schmerzen bei jeder Bewegung und der Kopf scheint für die Halswirbelsäule  zu schwer zu sein. In der Nacht falsch gelegen? Die Matratze? Das/die Kopfkissen? Die Matratze ist doch nicht sooo alt und das Kopfkissen auch nicht. Oder? Was kann es dann sein? Sind es die Bandscheiben – wahrscheinlich.
Wir haben 23 kleine, elastische Scheiben, besser bekannt als Bandscheiben, die dafür sorgen, dass wir eine bewegliche und keine steife Wirbelsäule haben.  Sie bestehen aus einem Gallertkern, der von einem festen Faserring umschlossen und zusammengehalten wird  und liegen als Stoßdämpfer zwischen den einzelnen Wirbeln.  Wenn sich diese Scheiben nicht mehr regenerieren können (sprich in der Nacht Flüssigkeit aus dem Gewebe ziehen = Bandscheibenregeneration), beginnt der Rücken zu schmerzen.

Was können wir für die Bandscheibenregeneration tun?

  • Eine Schmerztherapie beim Orthopäden mit Medikamenten und Physiotherapie
  • Bewegung, Bewegung und wieder Bewegung – und das möglichst täglich
  • Ein digitales, elektrisches Schmerztherapie- und Muskelstimulations – Gerät
  • Eine OP, die aber – so die Statistik – nur in 10% aller Fälle wirklich notwendig ist
  • Eine neue Matratze, die sich individuell auf die Bedürfnisse des Rückens einstellt
  • Ein Kopfkissen mit einem Luftkern, dessen Härtegrad sich individuell anpassen lässt

Begleitend zu anderen Maßnahmen können Sie mit einer neuen Matratze bei Bandscheibenprobleme (z.B. ein luftgefedertes Schlafsystem) die Erhohlung positiv unterstützen.

Eine harte Einstellung des luftgefederten  Schlafsystems überdehnt quasi ihre Bandscheiben und reduziert den Druck auf jene, die sich dadurch schneller regenerieren. Es ermöglicht eine akute Schmerzreduzierung, wobei in diesem Moment kein Augenmerk auf optimale Druckverteilung gelegt wird. Durch weniger Schmerzen können Sie Ihre Schonhaltung verlassen, sich natürlicher bewegen und die Muskulatur kann die Stützwirkung wieder leisten.

Wenn dieser Zeitpunkt  der Regeneration erreicht ist, benötigen Sie eine Matratze, die sie optimal stützt und an den prominenten Körperbereichen entlastet. Mit einer neuen Matratze, wie der SleepFlexxx, können Sie Ihr Liegebedürfnis von ganz fest bis ganz weich einstellen und somit die Regenerationsphasen bestmöglich unterstützen.